Regen wir uns doch einfach einmal etwas auf

Dieser Tage regen sich die Gemüter auf, wenn einige der a-sozialen Dienste einen Präsidenten dissen und schlicht abschalten. Die StatraMedn schiessen aus allen Rohren und siganlisieren ZUSTIMMUNG und bewerfen diesen Menschen mit Unmengen an Dreck. Und man echauffiert sich in der verbleibenden Gemeinde doch auf vortreffliche Weise.

Habt ihr es nicht schon selbst erlebt, dass ihr in i-welchen Gruppen disloziert wurdet, weil i-ein Admin meinte, dass das, was ihr von euch gegeben habt „unmöglich“ sei?! Na? Ich bin mir sehr sicher, dass es jedem schon widerfahren ist.

Lesen fortsetzen

Veröffentlicht in Joerg Pohl kommentiert | Kommentare deaktiviert für Regen wir uns doch einfach einmal etwas auf

Finde den Fehler – manchmal finde ich sie sogar, auch bei mir selbst!

Unlängst habe ich mich zu Inzidenzwerten ausgelassen und folgendes berechnet:

Inzidenzwert: Anzahl der Infektionsnachweis-Werte der letzten sieben Tag geteilt durch Einwohnerzahl und dann multipliziert mit 100.000. Findet ihr es nicht auch interessant, dass die Bezugsgröße Einwohnerzahl sehr selten genannt wird?

Lesen fortsetzen

Veröffentlicht in Joerg Pohl kommentiert | Kommentare deaktiviert für Finde den Fehler – manchmal finde ich sie sogar, auch bei mir selbst!

Fragen über Fragen und es gibt Lösungen

Fragst Du Dich nicht auch, ob es alles wirklich wahr ist, was Du gerade erlebst?

Es vergeht kein Tag, an dem nicht alles noch enger geschnürt wird, an dem nicht irgendeine Meldung der staatsaffinen Medien scheinbar unwiderlegbare Hinweise veröffentlicht, dass das C+-Miststück gewaltig um sich greift, an dem nicht Bilder der schwarzen Exekutivausführenden abgelichtet werden, die für die Durchsetzung noch so fragwürdiger Beschlüsse eines nicht legitimierten Führungsgremiums unseres Landes rigoros durchgesetzt werden, weil Befehl ist Befehl !

Lesen fortsetzen

Veröffentlicht in Joerg Pohl kommentiert | Kommentare deaktiviert für Fragen über Fragen und es gibt Lösungen

Molnupiravir und COR-110 – oder wie hoch ist der Unterschied zwischen der Anwendung von ungeprüften Impfstoffen und geprüften Medikamenten gegen das C-Miststück?!

Und manchmal passieren Dinge, die mich vom Hocker hauen. Hier wird demnach eine klinische Studie an einem Medikament durchgeführt, um zu belegen, dass es das C-Miststück in die Schranken weisen kann.

Merkst Du den Unterschied? Ja, oder?!

Wenn es um einen Impfstoff geht wird das Hau-ruck-Verfahren gewählt und beim MEdikament läuft alles nach einem bewährten Schema. Und da ich immer transparent in meinen Recherchen bin, hier der link direkt zur Molnupiravir-Studie.

Und bitte, es komme mir niemand damit, dass es einen aussergewöhnlichen Handlungsdruck gibt. Der existiert nur bei ganz bestimmten – sehr gut nachvollziehbaren – Interessenvertretungen und sog. demokratisch Legitimierten, die völlig vereinnahmt sind von ganz speziellen viruellen Ereignissen, die deren Wahrnehmung anscheinend völlig verklärt. Sie zwingen ganze Gesellschaften in die Knie, um sich ggf. besonders hervorzuheben als die „Mutmacher“ u.ä.. By the way – mit welchen ct-Werten werden C-Tests in Deutschland vorgenommen? Warum werden inzwischen noch nicht einmal mehr zwei Tests gemacht, auch wenn sie mMn mit belegbar kritisch hohen ct-Werten einhergehen?
Hier wird die herkömmliche ärztliche Diagnostik politisch ausgehebelt und das geht ja mal gar nicht. Und warum heulen so viele mit, obwohl sie genz genau wissen, dass es immer einer Differentialdiagnostik bedarf, um symptomhafte Beweise zu erlangen? Viele Kkh machen inzwischen ja zumindest CT´n, um die Lunge genau anzusehen, wenn ein positives Testergebnis vorliegt und sie testen dann mindestens noch einmal. Das wissen hier viele besser als ich.

Ich stelle mir von Tag zu Tag mehr Fragen und bin erschrocken über das erkennbare Maß an Unvernunft bei unseren Entscheidungsträgerschaften, vor allem weil sie Maßnahmen ins Werk setzen, die mMn keinerlei beweisbasierte Hintergründe aufzuweisen haben, ausser den PCR-Tests mit viel zu hohen ct-Werten, mangelnden weiteren notwendigen Differentialdiagnostiken und inzwischen nachweisbar manipulierten Zahlen, u.a. bei den Verblichenen-Statistiken.

Und wenn es mich schon vom Hocker gehauen hat, dann kann ich auch gleich noch etwas mehr Licht ins Dunkel bringen in Sachen Medikament gegen das C-Miststück. Es handelt sich um COR-101, das in Braunschweig, Niedersachsen entwickelt worden ist. Und auch hier gilt, im Unterschied zu den Schnellschüssen in Sachen Vakzine gegen das C-Miststück, es wird ein standardisierter Versuchsablauf vorgesehen, um sicherzustellen, dass u.a. die Wirksamkeit, Verträglichkeit u.ä. gegeben sind oder auch nicht. Hier der link zur COR-101-Studie.

Übrigens, die Argumentation, dass nur weil es ein „paar Nebenwirkungen“ gibt, die auch dokumentiert werden (bis hin zum Tod von Geimpften), sei das Mittel insgesamt betrachtet nicht unsicher, so die Argumentation der F-Checker, ist für mich fast so wie die Argumentation, nur weil es in einem Krieg ein „paar Tote“ gibt, sei der Krieg insgesamt betrachtet aber notwendig und zielführend, um den Sieg zu erringen. Da läuft dieselbe dialektische Argumentationsschiene ab. Krieg ist Krieg und er ist immer widerlich schmutzig. Eine Impfung ist eine Impfung und sie erzeugt immer widerliche Nebenwirkungen. Wie beim Krieg wird es auch bei einer Impfung einen Großteil von Überlebenden geben. Doch was nützt es Dir, mir, uns, wenn die „Nebenwirkungen“ fortan das Leben der Menschen so verändern, dass sie nie mehr so leben und wirtschaften können wie in der Zeit davor? Das ist by the way die Crux mit den politischen Kräften, ganz gleich in welcher Gesellschaftsform sie wirken. Solange keine stringente Kontrolle vorliegt – und sie sind wirklich ganz hervorragend darin, sich jedweder Kontrolle zu entziehen – solange können solche Abläufe wie ich sie gerade angerissen habe, immer und immer wieder ins Werk gesetzt werden Und damit werden Tür und Tor geöffnet für die Lobbyisten der Waffenproduktion, der Industrielobbyisten, für die Kriege DER Wachstumsmotor und damit DER Bediener der Share-Holder schlechthin sind.

Wohl denn,
lebt, liebt, lernt und lacht !

Veröffentlicht in Joerg Pohl kommentiert | Kommentare deaktiviert für Molnupiravir und COR-110 – oder wie hoch ist der Unterschied zwischen der Anwendung von ungeprüften Impfstoffen und geprüften Medikamenten gegen das C-Miststück?!

Spannend…oder eben doch mehr?!

Und weil es gerade in juristischer Hinsicht sehr spannend wird, hier ein Hinweis auf eine sehr umfassende Ausarbeitung, die Füllmich versus Drosten (resp. dessen „Netzwerk-Kanzlei) Argumentationen detaillierter darlegt. Und weil ich euch allen das Lesevergnügen nicht vorenthalten möchte und zudem ja wie immer daran orientiert bin, jedem meine Argumente nachvollziehbar zu gestalten, habe ich das hier einmal anbei gelegt. Das Papier hat eine geradezu erhellende Wirkkraft, vor allem dann, wenn Du es auch sehr spannend findest, was gerade in juristischer Hinsicht und dem C-Geschehnis passiert. Wenn die Gerichte, die das zu behandeln haben, nicht völlig indoktriniert sind, sondern die Argumentationen prüfen und verifizieren, dann hat diese juristische Auseinandersetzuiing eine erhebliche gesellschaftliche Sprengkraft. Wir werden es ja bald sehen und selbst bewerten können.
Lebt, liebt, lernt und lacht !

Veröffentlicht in Joerg Pohl kommentiert | Kommentare deaktiviert für Spannend…oder eben doch mehr?!

Umgeben von außergewöhnlicher UN-Vernunft

Wären wir in einem vernunftorientierten Umfeld, wenn es um die politisch induzierten Entscheidungsträgerschaften ginge, dann würde man bei den anstehenden Impfkampagnen ähnlich den Notfallszenarien in mittelständischen und industriellen Unternehmen vorgehen. Das bedeutet, man beginnt mit einem Teil der betroffenen Impfgruppen und wartet ab und testet. Und dann kommt der nächste Teil dran und wieder wird abgewartet und getestet. In den angesprochenen Unternehmen wird in Krisen- und Notfallsituationen dafür Sorge getragen, dass die Schlüsselpositionen getrennt unterwegs sind und eben nur zu einem Teil, dass sie immer in abstimmten Gruppen zentrale Schlüsselpositionen handlungsfähig halten u.ä..
Und nun staunen wir, wie dumm und einfältig die Polit-Panik-Orchester vorgehen und damit ein eindeutiges Zeugnis ihres völlig thumpen Verständnisses des Gesellschaftsfunktionsgefüges ablegen. Das ist für mich auch der Grund, weshalb ich seit Jahren die Ereignisse in meinem direkten Umfeld dokumentiere. Ich will, dass später nicht einfach von noch verschrägteren Schrubelparteiinfiltrierten behauptet werden kann, es sei alles feini gewesen. Es ist das genaue Gegenteil davon der Fall. Und diese mentalen Gastroenteritiden dissen, diffamieren, bashen, mobben, bossen. DaS können sie unglaublich gut. Da gebe ich ein Sehr gut. Doch bei den vernunftorientierten und nachvollziehbaren strategischen Entscheidungen gebe ich sehr häufig ein Ungenügend. Und warum kann ich das? Weil ich ein intelligentes und vernunftorientiertes Menschentier bin, das qua Bildung, Lernen und Anwendnen über Jahrzehnte inhaliert hat, dass nichts unkompliziert ist, dass alles miteinander verwoben ist und kleinste Eingriffe vehemente Reaktionen an Stellen erzeuigen können, die Du, wenn Du ungebildet und thump bist, nicht auch nur ansatzweise erkennen kannst.
Und genau so ein thumpes Szenario wird gerade eingerichtet und ist aus den einfachen und o.a. Gründen völlig inadäquat und kann ganze Gefüge wegschiessen, weil es möglicherweise strategische Schlüsselpositionen handlungsunfähig macht.
Lebt, liebt, lernt und lacht !
Veröffentlicht in Joerg Pohl kommentiert | Kommentare deaktiviert für Umgeben von außergewöhnlicher UN-Vernunft

Wirkung der Lock-down-Maßnahmen wissenschaftlich nicht beweisbar

An alle dienstbeflissenden Befehlsausführerschaften und die, die angstvoll sind, weil sie das alles glauben, was ihnen tagtäglich in ständiger Wiederholung vorgetragen wird.
Es gibt seriöse Informationsquellen allenthalben. Die hier angegebene ist anerkanntermaßen eines seriöse Quelle.
Und natürlich muss jeder für sich auch in die Lage versetzt werden, Befehle und Vorträge zu hinterfragen, um dann ggf. anderslautende Informationen vorstellen zu können. Und leider kann das auch dazu führen, dass es Gedanken daran gibt, was könnte denn die Folge sein, wenn vorgegebenene Befehle auf zumindest fragwürdigen Erkenntnissen beruhen und es zeitgleich andere Erkenntnisse gibt, die beweisbasiert vorgehen und so ihre Ergebnisse auch transparent machen. Was ist, wenn Du also Befehle ausführst, die ggf. auf solchen falschen Grundlagen basieren und es ggf. die ersten Gerichtsurteile dann gibt, weil die Befehlsgebenden es unterlassen haben, sich anderen und sogar beweisführenden Erkenntnissen zu widmen und ihre Maßnahmen entsprechend anzupassen? Wenn man also davon ausgeht, dass eine Verordnung oder eine Verfügung (erstere MUSS als Grundlage ein Gesetz haben, zweitere orientiert sich wiederum an ersterer) auf wissenschaftlich NICHT bewiesenen Mutmaßungen beruht, dann wird es rechtlich interessant. Wenn das geschieht, dann wird jede auf den Vorgaben der Verordnung und Verfügung basierende Befehlsausführung ggf. zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung führen, in der es darum geht, ob eine trotz Vorliegens anderer Erkenntnisse durchgeführte Maßnahme noch verhältnismäßig war und demnach sehenden Auges (Frage nach dem Vorsatz) Schaden verursacht wurde, und wenn , ob der Schaden ausgeglichen werden muss. Und dieser Bericht ist nur einer von vielen, die darauf hinweisen, dass z. B. die Wirksamkeit von Lockdown-Maßnahmen wissenschaftlich betrachtet NICHT beweisbar sind und somit die Frage nach der Verhältnismässigkeit sofort zu stellen ist, denn wenn sie nicht beweisbar sind, sind sie ggf. willkürlich oder eben mit Vorsatz vorgenommen worden und sind damit ja auch rechtlich anfechtbar.
Ich hoffe, dass meine Leser:innenschaft dazu neigt, sich solche und viele ähnliche Berichte aus seriösen Quellen zu Gemüte zu führen, um dann zu überlegen, bin ich auf der richtigen Spur z. B. im beruflichen Alltag oder liegen ich oder andere ggf. falsch und müssen daszu beitragen, dass das geklärt wird, da wir sonst ggf. selbst Schaden nehmen oder verursachen, weil wir Dinge per Befehl umgesetzt haben, die keine eindeutige wissenschaftliche Beweisbarkeit haben. Sich einzureden, dass Befehl Befehl ist, ist ein Holzweg, vor allem dann, wenn kritische Informationen frei zugänglich sind und somit jeder Mensch sie auch studieren kann. Nicht umsonst werden Meinungsfreiheit, die Unabhängigkeit von Forschung und Lehre u.ä. verfassungsrechtlich relevante Rechtsbereiche geschützt in einer freiheitlich-demokratischen Rechtsordnung, wie wir sie in unserem Land haben. Im Umkehrfall bedeutet das auch, wenn Du die Möglichkeit hast, Dir andere Meinungen anzuhören, Veröffentlichungen zu lesen, es dann an Dir selbst liegt, wie Du sie in Dein Leben integrierst oder eben auch nicht. Du kannst auch rechtliche Vorgaben, die den Schutz des Lebens, des Eigentums u.ä. betreffen durchaus nicht befolgen, doch Du hast dann ganz sicher auch mit entsprechenden Sanktionen zu rechnen, die Deine Verstösse rechtlich betrachten und zu Urteilen führen, die Dich selbst ggf. beeinträchtigen in Sachen Freiheit, Wiedergutmachung u.ä. Wir leben schliesslich alle als Bürger in einem freiheitlich-demokratischen Rechtssystem, ganz gleich wie wir unser Leben ausgestalten und leben.

P.S.: Wie ihr unschwer erkennen mögt, bezweifle ich nicht das Virus-Geschehen. Im Gegenteil, ich versuche es zu verstehen und ich versuche auch, die gesellschaftlich verordneten Maßnahmen zu verstehen. Ich halte mich an die Maßgaben und fordere niemals irgendjemanden auf, diese nicht zu beachten. Dennoch ist es für mich von hoher Bedeutung, dass kritische Befunde, Beweise und Untersuchungsmethoden nachvollzogen werden können. Und genau davon lasse ich mich niemals abbringen. Und ich lasse mich auch nicht davon abbringen, etwaige sich daraus ableitbare Ergebnisse darzulegen und über die Folgewirkungen meine Ansicht zu beschreiben. Der gesellschaftliche Diskurs muss offen gehalten werden und wenn diesen jemand qua Befehlsausführung versucht zu verhindern (oder anderweitige Repressalien zum Einsatz bringt) verwehre ich mich dagegen so gut und so weit wie notwendig und möglich. Und ich fordere dann auch. Ich fordere auf zum Rekapitulieren und ich fordere Verantwortung wahrzunehmen im Sinne der VErnunft, die kritische Ergebnisse bewertet und nicht einfach abwürgt, weil es eine vorgesetzte Stelle verordnet hat. Diese Art von Sanktionen zeugen davon, dass die VErnunft gekauft oder anderweitig korrumpiert wurde. Und das ist gesellschaftlich eine sehr ernstzunehmende Beeinträchtigung, die, wenn sie erst einmal Schule macht, in den Abgrund einer freiheitlich-demokratischen GEsellschaftsordnung führt. Und das binnen kurzer Zeiträume.

Viel Spaß beim Studieren.
Lebt, liebt, lernt und lacht.

Veröffentlicht in Joerg Pohl kommentiert | Kommentare deaktiviert für Wirkung der Lock-down-Maßnahmen wissenschaftlich nicht beweisbar

Der PCR-Test und der ct-Wert

PCR Test und ct-Wert

Der ct (cycle threshold)-Wert besagt, um wieviel Male die Probe vermehrt wird bis Virusmaterial (Erbgut und Bruchteile vom Erbgut z. B. einer Viren-RNA) gefunden werden kann. Ein niedriger ct-Wert bedeutet hohe Virenlast in der Probe, ein hoher ct-Wert ab 30 aufwärts bedeutet kaum bis nur verschwindend wenig Virenlast in der Probe. Die momentan ausgeführten PCR-Test verwenden einen ct-Wert von 35. Einmal davon abgesehen, dass alle Labore dezidiert darauf hinweisen, dass ein so hoher Wert in keinem Fall eine Aussage über eine Infektiösistät oder sogar Infektion erlaubt, wird trotz aller Kritiken dieser ct-35 weiter durchgeführt und die Folgen davon sind inzwischen nicht mehr von der Hand zu weisen. Statt also den ct-Wert auf maximal 30 zu senken und zu deklarieren, bei welchem ct-Wert die Probe „angeschlagen“ hat, wird weiter mit einem kritischen Wert von 35 gearbeitet und daraus ein gesellschaftlich wirksames Maßnahmenpaket abgeleitet, das insgesamt sehr schädlich ist. Zudem wird emotional vorgegangen und seitens einiger Entscheidungsträgerschaften überall veröffentlicht, dass die MAßnahmen zieführend, verhältnismäßig und notwendig seien. Alles beruht auf diesem ct-Wert beim PCR-Test. Und nun der Hammer: unbeschadet jeder Kritik werden die Maßnahmen noch verschärft und der dazugehörige PCR-Test weist nach wie vor einen ct-Wert von 35 auf, obwohl er klar besagt, dass keine bis geringe Virenlast vorliegt wenn er bei einem ct-Wert von 35 „anschlägt“ und allenthalben seitens der Fachleute konstatiert wird, dass dieser ct-Wert KEINE seriöse (also beweisgeführte) Aussage mehr über Infektiösitäten und sogar Infektionen zulässt. Somit ist es mMn von entscheidender Wichtigkeit, dass der ct-Wert angegeben wird, bei dem eine positive REaktion des Messgerätes angezeigt wird, dass alle Labore mit ihren Verfahren kontrolliert standardisiert werden, um Vergleiche der Ergebnisse regional, national und international zu ermöglichen und dass die Entscheidungsträger sich über die Tragweite ihrer Maßnahmen bewusst werden, wenn sie auf argumentativ und beweitgeführt auf doch sehr „dünnem“ Eis basieren, weil der ct-Wert 35 keine Ausagen mehr zulässt zu Virenlast, ausser der, dass keine oder eine verschwindend geringe Virenlast in der Probe vorhanden ist.Schaut zur Erläuterung z. B. hier nach.

Und da die gesellschaftlichen Entscheidungsträgerschaften mehrheitlich nicht einsichtig sind und sich den kritischen Aussagen widmen und sich überlegen, ob Maßnahmen wie jetzt gerade aktuell notwendig sind, wenn sich zudem alle Befehlssysteme die darunter ausführen sich nicht kritisch zeigen und rückfragen, sondern nur „liefern“, dann – UND DAS GENAU ist mein warnender Hinweis an eben jene – kann das zu sehr kritischen Ereignissen führen, wenn die anhängigen Abmanhungen und dazugehörigen Gerichtsverfahren der Argumentation der mandatierten Rechtsanwälte Folge leisten und entsprechende Urteile fällen. Dann werden ggf. Verordnungen und Verfügungen sowie exekutive Maßnahmen über kurz oder lang ebenfalls „beurteilt“ werden müssen, und sich dann „nicht schuldig“ zu bekennen, könnte ggf. dennoch zu Schadensersatz und Wiedergutmachung der durch die exekutiven Maßnahmen erzeugten Wirkungen führen. Warum das? Weil es genügend Dokumente gibt, die den Verantwortlichen zugängig waren und sind. Und selbst wenn einige Dienstbeflissene und deren Sympathisanten mit Drohgebärden, Einschüchterungsversuchen bis hin zu zunächst rechtlich machbaren Sanktionen aufwarten, die Welle lässt sich nicht mehr aufhalten und es werden die Kernpunkte abgeklärt und offengelegt. Und dann sehen wir weiter, oder nicht?

Veröffentlicht in Joerg Pohl kommentiert | Kommentare deaktiviert für Der PCR-Test und der ct-Wert

Die Abmahnung der Dr. Dro und die Befehlsausführungshype der Dienstbeflissenen

Wenn diese Weg-einfach-nur-weg-Regierung sagt, es müsse einen indirekten Impfzwang geben, dann soll sie und ihre gesamte Laienministerriege sowie Beraterschaft sich einmal die Abmahnung an Dr. Dro ansehen mit all ihren profunden Quellenangaben (das Dokument ist im Internet resp. auf FB zugänglich (gewesen)). Ach ja, ich mag Menschen, die in Göttingen studiert haben und vom Flair der Georgia-Augusta beseelt sind- Dr. Fuellmich ist so eines dieser Exemplare. Ich mag seine Intelligenz und seine Intentionen und habe Respekt vor seiner intellektuellen Schärfe. Eben ein Göttinger Kind :-)
Und dann können sie sich nicht nur eine Maske aufsetzen, dann können sie sich zumindestens vereinzelt eine Kapuze anfertigen lassen.Und bevor es Irritationen gibt, ich meine so eine aus rotem Filzstoff mit weißem Bommelchen und ggf. Bart dran.Es ist schliesslich gerade Vorweihnachtszeit, oder täusche ich mich da?

Und dasselbe gilt auch für die Landesregierungen und ihre Ministerialapparate, die gerade dasselbe Theater aufführen. Und wenn diese Abmahnung von irgendeinem Gericht einkassiert werden sollte, dann wissen wir eines: es ist vorbei mit beweisführender Argumentation. Dann kann ich gleich Volkswagen, Bayer, Biontech oder Rheinmetall, Airbus usw. wählen. Wofür bedarf es dann noch sog. legitimierter Volksvertretungen, wenn sich klatschende Mehrheiten erheben, wenn inhaltlicher Blödsinn in den Parlamenten verbreitet wird? Wenn niemand mehr fragt, ist das denn wirklich unabwendbar oder gar überhaupt durchführbar? Wahren wir die VErhältnismässigkeiten? Bestehende Zahlenwerke  sind doch geprüft worden, oder nicht?

Sorry, doch das ist so unglaublich, dass es kaum mehr zu fassen ist.
Und an alle Befehlsausführenden – wenn ihr euch exponiert in Dienstbeflissenheiten, dann wird es auch gegen jeden einzelnen von euch bald schon Gerichtsverfahren geben, denn ihr könnt niemals mehr behaupten, Befehl ist Befehl, denn ihr habt euch umfassend informieren können und ihr selbst macht euch den Kopf zu, vor allem wenn man sich nicht auch mit Kritikern der Szenerien inhaltlich auseinandersetzt. Und deshalb seid ihr auch voll verantwortlich für die riesigen gesellschaftlichen Schäden, die durch die Maßnahmen einer mMn nicht mehr zurechnungsfähigen Parteienfilzgroteskweberei entstehen. Seien es willfährige Gesundheitsämer, interne, externe Krisenstäbe, Ordnungsämter, Militärangehörige in den Verfolgungseinheiten, Polizeiverantwortliche, Krankenhausgesellschaften und deren Führungskräfte, Unternehmerverbände, IHK´n, HWK´n – eben alle, die bei diesem sehr fragwürdigen Spiel nur Befehle ausgeführt haben und sich nicht klar dagegen ausgesprochen haben.“

Ich war schon wirklich etwas konsterniert, denn diese Schilderungen waren klar, eindeutig und zielgerichtet.

Es ist wie Kartenhaus, das in sich zusammenfällt, wenn Du eine strategisch wichtige Karte ziehst. Verstehe ich das richtig?

 

„Ja, das ist richtig. Hunderttausende Bürger:innen sammeln Dokumente, machen Filmausnahmen, nehmen Gespräche auf, lichten Ordnungswidrigkeitendokumente ab. Und das auf der ganzen Welt, nicht nur hier in Deutschland. Meint ihr wirklich, ihr kommt ungeschoren davon? Das ist dann der nächste Trugschluß, denn auch wenn ihr euch noch so sehr hinter Befehlsstrukturen versteckt, euch eure Dienstbeflissenheit in blinde Aktionswut hineinsteigert, weil ihr endlich einmal so „richtig durchgreifen“ könnt, weil ihr denkt, die kritischen Menschen würden „nicht rechtens“ handeln, Hunderttausende Bürger:innen werden Beweise vorlegen für den Schaden, den ihr verursacht und keine sonst wie tolle rechtliche Immunität wird das aufhalten können. Und sollten alle diese kritischen Menschen nicht in Gerichtsverfahren obsiegen, dann wissen wir eines ganz sicher: das war´s. Für lange Zeit wird kein einziger Bürger mehr dem politisch infiltrierten System auch nur ein wenig Vertrauen entgegenbringen. Wo immer ihr auf auftretet, ihr seid dann Geächtete. Also, macht nur weiter so wie gerade jetzt. Dann werdet ihr bald mit hunderten, tausenden, zehntausenden Beweisdokumenten eurer Befehlsausführungen, eurer Stillhalte- und Pseudumutmachergrotesken oder sogar Diffamierungskampagnen unbescholtener Bürger:innen konfrontiert werden. Und das wird ein Moment sein, da wünschtet ihr euch, niemals geboren worden zu sein, denn es sind Momente der Wahrheit. Dasselbe gilt im Übrigen für die stillen Zensurgemeinschaften, die teilweise sogar von Steuergeldern finanziert werden und hier und auf anderen asozialen Kanälen ihrem Andien-Job nachgehen, um ja keine kritischen Aussagen mehr zuzulassen. Es wird wehtun, soviel kann ich sagen. Und niemand wird diesem Wahrheitsfindungsdruck entgehen, schon gar nicht, wenn die Beweislast erdrückend dagegen spricht. Und dennoch wünsche ich jedem von Herzen eine gesegnete Adventszeit und schaut am 21.12.2020 Richtung Jupiter und Saturn. Einmal mehr wird der Stern von Bethlehem am Firmament erscheinen und dieses mal im Sternzeichen des Wassermanns.“

Viel Freude und besinnt euch auf die wirklich wichtigen Dinge in unserem einmaligen Hier- und Dasein. Und bevor ich es versäume, dies ist eine Fiktion, denn es stellt einmal mehr das Ergebnis eines intensiven Gesprächs dar, das ich mit zwei interessanten Menschen führen dürfte. Ich kann es nur stark abstrahiert wiedergeben, denn es war noch viel komplexer und tiefergehender. Doch aus rein formalen Gründen setzte ich es in Anführungsstriche, um es als Kernaussage eins der beiden Gesprächspartner zu kennzeichnen.

 

lebt, liebt, lernt und lacht.

Veröffentlicht in Joerg Pohl kommentiert | Kommentare deaktiviert für Die Abmahnung der Dr. Dro und die Befehlsausführungshype der Dienstbeflissenen

Wo ist das Virus? Hier ist es !

Nachdem ich das kritisch hinterfragte, habe ich mich durch meterweise Literatur gekämpft. Und das meine ich ganz ernsthaft. Ich habe Tage damit verbracht zu suchen, zu lesen und dann zu verstehen. Denn es geht wie bei jedem anderen wissenschaftlichen Thema ganz schnell in den „Abyss“, „die Tiefsee“ einer Themenstellung und man muß das erst einmal „verdauen“ lernen.

Nun – hier ist er! SCHAUT GANZ AM ENDE DIESES TEXTES!

Ich wollte euch den Labortext nicht vorenthalten, weil ich ihn hinsichtlich des immer wieder genannten ct-Wertes beim PCR-Testverfahren sehr eingängig finde, weil er Aussagen trifft, welcher ct-Wert für den Nachweis einer Infektiösistät praktikabel scheint.
Die im letzten link dargestellten Bilder und vor allem der Schrifttext erweisen uns allen, das Teil ist da und so genau sieht es aus.
Das sind Bilder, die so auch an jedem anderen hochspezialisierten Institut nachvollzogen werden können und auch werden. Sei es in der Türkei bei einem Prof. Dr. Aykut Özkul et al und v.a.m.. in der wissenschaftlichen Welt.
Und mehr, damit wissen wir alle, so sieht es aus, daraus besteht es und ich suche weiter. Denn jetzt wird es interessant. Es wird um die Testverfahren gehen, um die neuen Impfstoffe und ähnliche Themenstellungen.
Was mich echt ärgert ist, dass diese Ergebnisse nirgends zusammengefasst werden, vor allem auf staatlichen Seiten. Alles muss man sich selbst zusammensuchen und dann hier oder woanders eben sammeln, damit auch ihr lesen und nachvollziehen könnt. DAS ist kein Geheimwissen, das ist kein „Adeligenwissen“ oder „Polit-Panik-Schwurbler-Spezialwissen“, das ist zugängliches Material und ich finde es geradezu widerlich, dass keine einzige staatliche Seite das zusammenstellt, sondern nur den ganzen Tag von Scheisse-widerlich-Zwangsmaßnahmen“ labert, statt mindestens parallel dazu alles zur Verfügung zu stellen, was es zum Thema zu finden gibt und was nachvollziehbar und aufrichtig und transparent von den wissenschaftlichen Arbeiten mit links und oder Literaturangaben berichtet. Und dann fehlen natürlich auch die Heerscharen an gesellschaftlichen Schnittstellen, die darüber diskutieren und gesellschaftlich wirksame Folgen und Maßnahmen hinterfragen und auch kritisch unter die Lupe nehmen. Ich habe bald den Eindruck, dass ich ganz alleine bin. Das kann es doch nicht sein, oder? Aber ok, ich mache einfach weiter!
Und noch eines, das Teil ist extrem gefährlich, wenn es bei jemandem zuschlägt, dessen Konstitution es einfach „durchwinkt“. JA, das ist leider so, es kann einfach bei jedem zuschlagen und es ist anscheinend noch nicht klar, warum das so ist. Doch damit ist es wie jedes andere Virus und wir können alle von unverschämtem Glück reden, dass die Infektiösität so verschwindend gering ist im Vergleich zu manch anderer „virösen Unverschämtheit“, mit der unsere Mitwelt urplötzlich zuschlagen kann.
Wie und warum es so auftritt und was, wenn es sich in die menschliche Gesellschaft „hineinmendelt“, ich kann euch das noch nicht genau sagen. Was mich nach wie vor kritisch stimmt, ist die Tatsache, dass es bis dato zwar qua m. E. viel zu hohen ct-Verfahrensnachweises in viel zu viel Menschen als Bruchstück und damit wohl als zelluläre Antwort auf einen Kontakt mit diesem oder den anderen Corona-Viren marodierend auftritt. Ich mutmaße, dass die amerikanische Gesundheitbehörde nicht umsonst die Anzahl des sog. ct-Nachweises auf max einen ct-Wert von 30 abgesenkt hat. Dazu habe ich noch einen link, der euch da einen ersten Eindruck über Laborbewertungen hinsichtlich einer Nachzüchtbarkeit und damit einer seriösen Beurteilung der Infektiösität geben kann. Schaut bitte HIER.

Und hier der entscheidende Hinweis auf die Frage. WO ist das Virus? Hier ist es! Und weiter geht es in der Forschung nach Quellen und vor allem tiefergehenden Erkenntnissen wissenschaftlicher Arbeiten zu diesem Thema.

Eines noch: Schaut euch an, wer das veröffentlicht hat und schaut euch ganz genau an, was im Heimatland der Autoren und der link-gebenden Bearbeiterschaft passiert, also einem Land, dessen Bevölkerungsdichte um ein Vielfaches so hoch ist und wo also eine Pandemie, sollte sie ernsthaft bedrohlich sein, einen so immensen Schaden verursachen würde, dass es infernalische Ausmaße binnen kurzer Zeiträume annehmen würde. Und dann vergleicht mit den Maßnahmen unserer Landes- und Bundesregierung. Dieser Vergleich ist „wohltuend“, soviel sage ich dazu zum jetzigen Zeitpunkt.

Vielleicht wäre es vernünftig, die chinesische Wissenschaft und auch den chinesischen Weg einfach einmal ernst zu nehmen, um dann vielleicht einfach einmal in sich zu gehen.

Ich beglückwünsche deshalb auch die chinesischen Erfolge und freue mich jeden Tag, wenn ich den Yuxinhou-Zug durch meinen Landkreis fahren sehe, weil ich damit erkenne, dass China, Russland und einige Länder mehr die Seidenstraße wieder eröffnet haben und dass in Duisburg die Endstation und das Zentralverteillager für Europa ist.

Dass ich das erleben darf und vor allem jeden Tag sehe, läßt mich vor der Schaffenskraft ehrfürchtig sein, denn das ist eine absolute Meisterleistung, die in die Geschichte der Menschheit immerdar eingehen wird.

Und die chinesischen Fachleute lassen sich ganz sicher von niemandem beeindrucken, das mögt ihr z. B. daran erkennen, was sie gerade im Weltall gezeigt haben. DAS ist ganz grosses Kino und zeigt, wie auch der Ausbau der Seidenstraße, dem pazifischen Handelsabkommen u.v.m., dass China sich von niemandem ausbremsen läßt. Und wenn wir nach Russland schauen…nun …. ? die können das mindestens ebenso exzellent.

Aber ok, habt Freude im Herzen und gebt niemals auf, alles und jeden zu hinterfragen, mich, Dich, ihn sie, den und den – NIEMANDEN !

https://www.cell.com/action/showPdf…

Veröffentlicht in Joerg Pohl kommentiert | Kommentare deaktiviert für Wo ist das Virus? Hier ist es !